Willkommen zurück, Gast!
Wir begrüßen auch unser neuestes Mitglied: Sophie

 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hallo lieber Gast,
aus Datenschutzrechtlichen Gründen und denen des Jungendschutzgesetzes sind verschiedene Inhalte unseres Forums nur für Mitglieder einsehbar, dazu gehören der Inplay-Bereich, aktuelle Charakterbewerbungen sowie sämtliche angenommenen Charaktere. Wir bitten um Verständnis und weisen noch einmal darauf hin, das dies lediglich zum Schutz der Userdaten und jener, die nicht unter die FSK 16+ Regel fallen, beschlossen wurde.

Mit freundlichen Grüßen
Die Administratoren von Seiko
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine

Der Rekord liegt bei 19 Benutzern am Fr 31 Mai - 11:02
Das Team

- Das Team -

Administratoren

Dahlia Rosé - (Admina)
Anathial - (Admina)
-----

Moderatoren

Takashi - (Spezialmoderator)
Malachy - (S-Mod)


[S-Mod → Steckbriefmoderator
B-Mod → Bündnismoderator
C-Mod → Chatmoderator]
Neueste Themen
» Amazing Horse
So 11 Jan - 10:56 von Gast

» Nozomi - Die Hoffnung (Partnerschaftsanfrage)
So 16 Feb - 3:53 von Gast

» 4-Zeichen
Mo 10 Feb - 23:41 von Gast

» The-Darkness
Do 14 Nov - 23:41 von Gast

» Secret Paradise- Auflösung
Mo 14 Okt - 8:50 von Gast

» Tokyo Tales / Damals Black Wonderland
Sa 5 Okt - 22:34 von Gast

» Pokémon Adventure [Änderung]
Mi 2 Okt - 6:01 von Gast

» Darkness Castle
So 8 Sep - 7:39 von Gast

» Einladung zum Einjährigem (Phantom Memorial High)
So 8 Sep - 1:56 von Gast

Die aktivsten Beitragsschreiber
Storyteller
 
Gabriel
 
Bailey
 
Dahlia Rosé
 
Akane
 
Elena
 
Alice
 
Ming
 
Jun
 
Lucifer
 

Teilen | .
 

 Katherine Pierce

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


Beitrag© By Gast So 11 Nov - 9:24



Allgemeine Daten


    ۰ Name:
    Mein Name lautet Katherine Pierce. Diesen Namen gab ich mir vor mehreren Jahren selbst, da mir mein alter Name, Katerina Petrova, nicht mehr allzu sehr gefiel. Mein Nachname klang mir ein wenig zu alt und unmodern, weshalb ich ihn in Pierce änderte und Katherine hört sich einfach besser an als Katerina. Falls es irgendjemanden interessiert, Katherine bedeutet soviel wie die Reine und kommt aus dem Altgriechischen. Die Bedeutung meines Namens ist aber eher egal und unbedeutend, alles was zählt ist, dass er gut klingt.

    ۰ Spitzname:
    Ich habe mehrere Spitznamen, einige davon gefallen mir und andere wieder nicht. Manche Leute, die mich von früher kennen, nennen mich immer noch Katerina, was mir eigentlich nicht so viel ausmacht, da es sich kaum von meinem jetzigen Namen unterscheidet. Dann gibt es noch Leute, welche mich Kat, Kath oder Kate nennen. Diese Namen mag ich auch recht gerne. Ich kann es aber überhaupt nicht ausstehen, wenn man mich Kati oder Katha nennt. Es gibt auch noch einige Personen, die es nötig haben, mir Kosenamen, wie etwa Mäuschen zu geben. Bei manchen Leuten macht es mich nichts aus, so genannt zu werden, bei manch anderen schon.


    ۰ Alter:
    Ich bin 17 Jahre jung, jedenfalls sehe ich so aus. In Wahrheit bin ich wundervolle 1487 Jahre alt, was demnach bedeutet, dass ich 1470 Jahre jünger aussehe, als wie ich in Wirklichkeit bin. Dies ist auch wirklich gut so. Ich möchte gar nicht wissen, wie eine 1487 Jährige aussieht. Natürlich wissen aber auch nur wenige, mein wahres Alter.

    ۰ Geschlecht:
    Nun, man möge es glauben oder nicht, aber ich bin mir vollkommen sicher, dass ich eine Frau bin, was demnach darauf hinweisen lässt, dass ich Weiblich bin. Nur weil meine Titten nicht die aller größten sind, sollte man nicht auf die Idee kommen, dass ich auch nur annähernd ein Typ bin.

    ۰ Gesinnung:
    Ich kann mich nur in Männer verlieben, was somit darauf schließen lässt, dass ich Hetero bin. Ich habe wirklich nichts gegen Frauen, hatte sogar schon öfters etwas mit eine, jedoch würde ich niemals mehr als Freundschaft für ein weibliches Wesen empfinden können.


    ۰ Sexuelle Vorlieben/Fetische:
    Meine.. sexuellen Vorlieben? Nun, solange man mir etwas bieten kann ist es mir im Grunde genommen recht egal, aber allein dies zu schaffen ist bei einem Vampir wie mir recht schwer. Dennoch habe ich eine gewisse Vorliebe für BDSM. Natürlich aber habe ich auch nichts gegen Blümchensex, wobei mich dies nach einiger Zeit jedoch langweilt.

    ۰ Stand:
    So weit ich weiß bin ich gerade in keiner Beziehung und somit Single. Ich habe nichts gegen Beziehungen und hatte auch schon öfters welche, aber um in eine Beziehung zu gehen braucht man den passenden Mann und dieser existiert gerade nicht für mich. Wobei.. so gut wie jeder Mann hatte früher oder später etwas an mir auszusetzen. Bis ich also wieder jemanden finde, nur um dann verlassen, missbraucht oder sonst etwas zu werden, kann dies ziemlich lange dauern.


    ۰ Wesen:
    Ich wurde als Mensch geboren, jedoch blieb dies nicht lange so und ich wurde zu einem Vampir. Dies hat sich in all den Jahren nie geändert, was rein logisch gesehen nun darauf hinweisen lässt, dass ich immer noch ein Vampir bin.


    ۰ Fähigkeiten:
    Fledermausverwandlung

    Wenn ich schnell von einem Ort flüchten muss und zwar sehr unauffällig, kann ich mich einfach so in eine Fledermaus verwandeln, wobei dies nicht allzu lange anhält und ich, wenn ich dies rückgängig mache, nackt bin. Als Fledermaus kann ich all dies, was eine normale Fledermaus auch kann.


    ۰ Wohnort:
    Ich wohne im Nördlichen Wohnviertel und das schon seit längerer Zeit. Ich habe auch nicht vor, dort weg zu ziehen.

    ۰ Beruf:
    Ich habe gerade keinen Beruf, was mir auch nicht sehr viel ausmacht. Ich hab in meinen ganzen Lebensjahren sehr viel an Geld zusammen gebracht, weshalb ich es nicht nötig habe zu arbeiten. Dennoch würde ich recht gerne einen Job haben und werde mir irgendwann auch einen suchen.


Erscheinungsbild


    ۰ Haarfarbe:
    Meine Haarfarbe ist Braun. Im Licht sehen meine Haare recht Hell aus, aber eigentlich sind sie ein wenig dunkler.

    ۰ Augenfarbe:
    Meine Augen sind eigentlich in einem recht hellem Braun, haben jedoch einen leicht rötlichen Schimmer, weshalb sie öfters einmal ein wenig lila oder rosa aussehen. Wenn ich den Geschmack von Blut in meinem Mund habe, werden sie tief rot.

    ۰ Statur:
    Nun, ich bin recht dünn, aber eben nicht zu dünn. Ich habe weibliche Rundungen, jedoch habe ich kaum Oberweite, was mich manchmal ziemlich stört, aber dagegen kann ich auch nichts machen. Falls es jemanden interessiert, ich wiege etwa 50 Kilogramm.

    ۰ Größe:
    Ich bin nicht sehr groß. Da ich in einer Zeit geboren wurde, als man etwas kleiner war als nun, beträgt meine Körpergröße gerade einmal 1,63 Meter, wobei ich wirklich froh sein kann, dass ich nicht kleiner bin.


    ۰ Rasur:
    Nun, ich wüsste nicht was euch dies angeht, jedoch habe ich eine Komplettrasur.

    ۰ Erscheinungsbild:
    Meine Haut ist sehr blass und rein, weshalb man nicht die kleinste Unreinheit auf meinem kompletten Körper finden kann. Mit meiner Körpergröße von 1 Meter und 63 Zentimetern bin ich recht klein, was bedeutet, dass die meisten Leute auf mich herabsehen. Mein Busen ist klein und meine Hüften recht weiblich. Auch sehe ich sehr zierlich und schwach aus. Mein Haar ist lang und geht mir bis zu den Hüften, wobei ich dieses öfters zusammengebunden trage. Mein Kleidungsstyle ist recht einfach und meist süß, wobei meine Oberteile sehr oft über meine Schultern gehen. Die meisten Dinge die ich trage sind weiß oder aber schwarz, wobei ich dennoch recht oft auch buntere Dinge anziehe. Ich habe auch meist passende Strümpfe an und fast immer Hotpants. Natürlich habe ich auch nichts gegen Kleider. Manchmal habe ich auch eine rote Brille auf, welche mich schlau und dennoch süß aussehen lässt.

    ۰ Besondere Merkmale:
    Ein besonderes Merkmal an mir..? Vielleicht das mein Busen so klein ist und ich so langes Haar habe? Ansonsten würde mir nichts einfallen, was an mir irgendwie besonders wäre.





Charakteristische Eigenschaften


    ۰ Charakterbeschreibung:
    Ich bin manchmal eher schüchtern, überhaupt wenn es darum geht, jemanden kennenzulernen. Bin ich nur auf Blut aus, spiele ich diese Schüchternheit öfters, um schneller das Vertrauen der Leute zu gewinnen und sie einfach um den Finger zu wickeln. Wenn ich verliebt bin, bin ich meist auch schüchtern, jedenfalls wenn diese Person dies nicht weiß und ich nichts falsch machen will, um diese zu verlieren, danach komm ich aus mir raus und lege diese Schüchternheit einfach ab.
    Zudem bis ich meist recht freundlich und so gut wie immer für die Leute da, die mich brauchen und welche ich gerne hab. Ich kann somit eine wirklich gute Freundin werden, wie keine Geheimnisse weiter erzählt, tröstet und einem nie im Stich lässt. Auch kann man mit mir richtig viel Spaß haben und ich mache bei fast allem mit, es gibt nur wenige Dinge, bei denen ich nicht mit machen würde.
    Man kann mich nur sehr schwer verletzen und dies schaffen nur die Leute, welche einen besonderen Platz in meinem Herzen gefunden haben, wie etwa die, die ich Liebe und welche mein 'Leben' schöner machen. Bin ich jedoch einmal traurig, passiert es meist, dass ich aggressive werde und jeden verletze oder töte, der mir in die Quere kommt. Ich verliere dann immer die Kontrolle über mich, da ich so etwas wie Trauer nur sehr selten fühle.
    Ansonsten bin ich wirklich schlau und weiß fast alles, was man wissen kann. Es kann also manchmal passieren, dass ich ein wenig besserwisserisch werde oder viel zu logisches Zeug rede.
    Wenn ich jemanden ganz und gar nicht ausstehen kann und total verabscheue, mache ich nicht halt davor, die Person zu töten, aber dies passiert nicht sehr oft, da ich kaum jemanden hasse und meist nur mir unbekannte Personen anfalle.


    ۰ Vorlieben:
    Es gibt viele Dinge, die ich mag. Dazu zählt vor allem Blut. Ich liebe Blut. Irgendwie aber klar, dass ein Vampir Blut mag. Je süßer das Blut, desto lieber habe ich es. Ich mag süße Sachen nämlich, wie etwa süße, sexy Jungs und Süßigkeiten. Aber natürlich steht noch viel mehr auf der Liste von den Dingen, welche ich mag. Wie etwa Sex und zwar guter Sex. Ich liebe dieses Gefühl einfach und es ist eines der wenigen Dinge, die mir nach all den hunderten von Jahren, noch Spaß macht. Ich stehe auch ziemlich auf BDSM oder Sado-Maso. Bedeutet also ich habe nichts dagegen wehrlos dazustehen und die unterwürfige von jemanden zu sein. Es bereitet mir sogar sehr viel Freude. Trotzdem zählt auch Romantik zu meinen Vorlieben, aber nur mit Personen, für welche ich Gefühle der Liebe empfinde.
    Dann liebe ich auch noch die Nacht, da es in denen Kälter ist, was darauf hinweisen lässt, dass ich Kälte liebe und man sieht den Mond. Ich liebe es, in kalten Nächten spazieren zu gehen, etwa in einem Wald. Es macht mich glücklich und so werde ich meist sinnlose Gedanken los, die mich nerven. Regen liebe ich aber auch. Es macht mir nichts aus, so wie einigen anderen Frauen, nass zu werden. Ich finde es eher toll.
    Ansonsten mag ich Musik total gerne. Ich singe gern, was ich auch gut kann, spiele mehrere Instrumente, wie etwa Klavier und Geige. Zudem liebe ich es auch zu Malen. Auch Liebe ich die verschiedensten Kampfkunstarten, da ich mich selbst als Vampir verteidigen können muss.


    ۰ Abneigungen:
    So wie ich manche Sachen mag, gibt es auch einige die Dinge die ich hasse oder wenigstens Abneige. Dazu zählt etwa die Sonne. Ich hasse dieses helle, viel zu warme Licht, welches Tagsüber auf einen stahlt einfach. Somit müsste mich auch darauf kommen, dass ich zu viel Helligkeit und Wärme nicht ausstehen kann. Feuer in etwa zählt auch dazu. Aber es gibt auch noch anderes, was ich überhaupt nicht abhaben kann. In etwa schlechtes oder altes Blut. Nicht von jedem schmeckt das Blut lecker und bei einigen Personen und Wesen verabscheue ich es fast schon. Auch kann ich schlechten Sex nicht leiden. Klar, ich kann nichts daran ändern, wenn manche Leute schlecht im Bett sind, aber dennoch hasse ich es, wenn ich nicht so befriedigt werde, wie ich will.
    Dann gibt es auch noch so andere Sachen, wie etwa Angeber und Zicken, welche ich wirklich nicht brauche und mir somit fernbleiben können.



    ۰ Stärken:

    >> Kampfkunst

    Ich beherrsche sehr viele Kampfkunstarten, wie etwa Taekwondo oder Jiu Jitsu. Diese Beiden beherrsche ich nahezu perfekt. Andere lerne ich weniger selten und kann sie somit nicht allzu gut, aber dennoch gut genug um mich vor fast allen und jedem Verteidigen zu können.


    >> Vampir stärken

    Meine Sinne sind, dank meines Vampir Daseins, um einiges besser als die Sinne von manch anderen Wesen. Somit sehe ich selbst im dunkeln gut und vollkommen scharf, höre weiter entfernte Dinge und zwar recht laut, rieche und schmecke vor allem Blut besser und auch mein Spürsinn ist besser.
    Dieses Vampirsein sorgt auch dafür, dass ich um einiges stärker bin, als andere Leute, auch wenn man es mir nicht ansieht. So kann man mich leicht unterschätzen. Dennoch benutze ich meine Kraft nicht sehr oft, da ich lieber anders Kämpfe, damit es fair bleibt. Zudem bin ich noch sehr schnell. So kann ich, wenn ich will, so schnell rennen, dass man mich kaum noch siehst. Dies kann ich aber nicht sehr lange tun, weshalb ich meist langsamer renne.
    Mein Körper heilt zudem auch noch schneller, als bei vielen anderen. Je kürze es her ist, dass ich Blut getrunken habe, desto schneller heile ich wieder. Auch meine anderen Kräfte, die mir dieses Vampirsein verschafft werden schwächer, wenn ich lange kein Blut mehr bekam.

    >> Schauspielern

    Im Laufe meines Lebens oder wie man es nennen möchte, habe ich gelernt anderen etwas vorzuspielen und mich als jemand vollkommen anderes auszugeben. Ich kann also einfach so tun als sei ich traurig und wenn ich Lust habe, so tun als wäre ich vollkommen böse. Ich kann somit andere einfacher um den Finger wickeln, wenn ich das Verlangen nach Blut habe oder andere Dinge will.

    >> Musik & Kunst

    Ich kann sehr gut singen und spiele mehrere Instrumente richtig gut. Am besten kann ich Klavier und Geige spielen, jedoch gibt es kaum ein Instrument, welches ich noch nicht in meinen Händen hielt und nicht zu spielen lernte. Auch kann ich wundervolle Bilder malen.

    >> Intelligenz & Lebenserfahrung

    Da ich schon sehr, sehr lange Lebe kam ich schon um die ganze Welt, habe jede Sprache gelernt und auch noch sehr viel anderes. Ich bin also wirklich schlau und habe sehr viel Lebenserfahrung.


    ۰ Schwächen:

    >> Sonnenlicht

    Wie es üblich ist, können Vampire nicht wirklich ins Sonnenlicht. So ist es auch mit mir. Somit bleibe ich Tagsüber so gut wie immer zu Hause. Ich kann zwar für kurze Zeit hinaus, dennoch darf ich nicht im direkten Sonnenlicht sein, weshalb ich dann meist im Schatten bin oder mit einem Sonnenschirm rum renne. Aber auch so kann ich mich nicht lange tagsüber draußen aufhalten.

    >> Holz

    Egal ob ein Holzpfahl oder ein kleines Stückchen Holz, es ist beides gefährlich für mich. Nun gut, ich sterbe nicht gleich daran, wenn ich mit Holz in Berührung komme, es muss in mein Herz gestochen werden, aber selbst wenn ich nur eine kleine Verletzung davon bekomme tut es verdammt weh und solche Wunden heilen nur sehr langsam.

    >> Blut

    Blut ist für mich keine Schwäche, weil ich mich etwa nicht kontrollieren kann und einfach jeden anfalle, der auch nur eine kleine, blutende Wunde hat, sondern weil ich davon abhängig bin. Ich werde vollkommen schwach, wenn ich für längere Zeit kein Blut mehr getrunken habe und nach einiger Zeit verschwinden meine Vampirkräfte bis ich irgendwann sterbe. Klar, dass mit dem Leute anfallen könnte, wenn ich zulange kein Blut mehr getrunken habe, auch passieren, aber normalerweise bin ich stark genug, um dem zu wiederstehen.

    >> Erinnerungen

    Die Erinnerungen an mein früheres Menschenleben sind eine ziemlich große Schwäche. Es macht mich manchmal ein wenig traurig, darüber nach zu denken. Zudem weiß ich nicht alles, was damals geschehen war, da ich all dies bei meiner Verwandlung vergessen habe und diese Erinnerungen nur teilweise zurück kamen.




Look back to the Past


    ۰ Familie:
    Meine Familie bestand früher aus meiner Mutter, meinem Vater und mir. Meine Mutter war, wie mein Vater, ein Mensch und soweit ich mir daran erinnere war sie wirklich nett und freundlich, wobei sie fast genau so aussah wie ich. Ihr Name lautete Tatia. Tatia Petrova. Mein Vater hieß Mikael. Er war recht nett und arbeitete tag täglich auf dem kleinen Feld vor unserem Haus, damit wir genug zu essen hatten. Ich weiß jedoch nicht mehr, ob ich meinen Vater richtig mochte, da mir einmal jemand ein Bild zeigte, welches ich gemalen hätte, worauf zu sehen ist, wie mein Vater mich vergewaltigt. Irgendwie erscheint mir das lächerlich, aber gut möglich, dass ich dies vergessen habe.

    ۰ Vorgeschichte:

    Liebes Tagebuch,
    05.08.546

    Es sind in zwischen etwa 3 Jahre vergangen, von dem Zeitpunkt, als ich zu einem Vampir wurde. Ich hätte gerne früher geschrieben, jedoch konnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht schreiben. Warum ich überhaupt etwas schreibe? Ich kann mich an mein menschliches Leben nicht mehr erinnern und ich will nicht, dass mir so etwas wieder passiert. Auch kann ich hier alles aufschreiben, falls mir irgendwann wieder etwas einfällt. Abgesehen davon scheint es mir so, als würde mein Leben einfach nicht weiter gehen. Ich werde nicht älter und Cyrill meint, dies würde für immer so sein. Wer Cyrill ist? Er ist dieser Vampir, der mich zu seines gleichen machte und in welchen ich unsterblich verliebt bin. Ich denke, ich erzähle erst einmal, was mir in all diesen Jahren passiert war.
    Ich wachte nach meiner Verwandlung in einem riesigen Saal auf, lag auf einem recht bequemen und großen Bett, wobei mehrere Leute um mich standen und einige den Raum bewachten. Auch Cyrill war da und sprach mit einer ruhigen und engelsgleichen Stimme: "Liebling, es freut mich zu sehen, dass du nun endlich wach bist. Ich dachte schon, ich müsste länger warten." Ich war vollkommen verwirrt und verstand nicht, was gerade um mich passierte. Zu alldem Überfluss hatte ich keine Ahnung wo ich war und wer ich war. Ich wusste meinen Namen nicht mehr, wusste nicht, was davor geschehen war und wer all diese Personen um mich waren. "Wer.. wer bin ich..?" sprach ich zögerlich, wobei ich verwirrt in den Raum starrte und so ein brennendes Gefühl in meinem Hals spürte. "Dein Name lautet Katerina Petrova. Du bist meine zukünftige Ehefrau oder hast du das vergessen?" gab Cyrill mir als Antwort, wobei ich ihn vollkommen perplex ansah. Er meinte, ich wäre vollkommen verletzt und am sterben gewesen und er hätte mich gerettet. Davor hätten wir uns schon einige Zeit gekannt und er hatte sich in mich verliebt, sowie ich mich in ihn. Ich wäre ein Vampir und sollte Blut trinken, wobei mir das recht egal war. Ich wusste ja nicht einmal, dass ich davor etwas anderes tat. Also war es mir egal, als er eine seiner Wachen zu mir brachte, in dessen Hals biss und dafür sorgte, dass ich das Blut sah und roch. Natürlich stürzte ich mich wie wild auf diesen und trank solange sein Blut, bis dieser tot zu Boden viel.
    In der Nacht zeigte er mir die Stadt, ging mit mir durch die vollkommen verdunkelte Burg und lernte mir, mit meiner Schnelligkeit um zu gehen, brachte mir lesen und schreiben bei, da ich so etwas nie konnte. Immerhin war ich arm, hatte somit nie die Möglichkeit dies zu lernen. Dies schaffte er natürlich nicht alles an diesem einen Tag, nein. Das mit dem lesen und schreiben habe ich erst vor kurzen vollkommen verstanden und beherrsche es noch immer nicht perfekt, aber das ist gerade nebensächlich. Ansonsten brachte er mir noch bei, wo ich Blut herbekam, abgesehen von seinen Wachen, die ihm und irgendwie auch mir dienten. Er meinte, ich müsste lernen, wie ich selbst überleben könnte, wovor ich mich schützen müsste. Er lernte mir, dass Sonnenlicht böse war, Holz mich verletzte und niemand wissen durfte, was ich war. Sie würden mich töten oder einsperren, da sie so etwas wie mich als Bestie bezeichneten. Zudem brachte er mir bei, wie ich mich eine Fledermaus verwandeln kann, falls ich irgendwann in Gefahr war und schnell weg musste.
    Ansonsten geschah in diesen 3 Jahren kaum etwas. Okey, wir hatten geheiratet und er brachte mir bei, was Liebe ist und wie man diese fühlen kann. Das wars dann aber auch schon.


    Liebes Tagebuch,
    10.09.546

    Im letzten Monat habe ich mich nicht mehr vollständig darauf konzentriert, all dies zu Dinge zu lernen. Klar, ich muss noch sehr viel lernen, um wirklich zu überleben, aber es langweilt mich ein wenig, immer das selbe zu tun. Ich wollte einmal etwas anderes machen, wollte an etwas anderes denken und ging somit zum ersten Mal alleine durch das kleine Dorf und sah dort eine kleine Familie. Mutter Vater und Tochter, wie sie gemeinsam auf einem Feld arbeiteten und dabei eigentlich recht glücklich aussahen, obwohl es schon dunkel war und sie so hungrig aussahen. Dabei hatte ich auf einmal so ein Bild in meinem Kopf. Wie ich auf solch einem Feld stand, vor einer kleinen Holzhütte, mit einer Frau, die fast so aussah wie ich, nur etwas älter und einem Mann, welcher uns beide anlächelte. Ich verstand nicht genau, was dies bedeutete, aber mir kam es so vor, als wäre dies genau so schon einmal geschehen. Womöglich sogar öfters. Vielleicht sah mein Leben öfters so aus, vielleicht sahen meine Eltern genau so aus, wie ich sie für kurze Zeit in meinen Gedanken hatte. Ich denke somit also, dass es sein könnte, das ich meine Erinnerung wieder bekomme. Natürlich muss dies nicht so sein, aber ich hoffe es irgendwie.


    Liebes Tagebuch,
    07.04.547

    Ich habe Cyrill heute gefragt, ob er irgendetwas über meine Eltern weiß, da er immerhin meinte, dass wir uns schon so lange kennen. Somit habe ich ihm sicher etwas von ihnen erzählt, vielleicht hatte er sie ja auch kennen gelernt. Er meinte darauf jedoch nur, dass sie recht nett waren und arm, sich aber immer um mich kümmerten und ich an erster Stelle war. Jedenfalls bei meiner Mutter. Er meinte auch, dass ich etwas über meinen Vater sagte, ich dies aber noch nicht verkraften würde.


    Liebes Tagebuch,
    25.09.547

    Ich habe einen Teil meiner Erinnerung zurück erlangt, als ich geschlafen habe. Darin sah ich meine Mutter, wie sie mich in den Arm nahm und tröstete und meinte, dass sie immer bei mir seien würde. Auch summte sie mir ein Lied vor, dessen Melodie mir nun nicht mehr aus dem Kopf geht. Es klingt so wunderschön, jedoch wüsste ich zu gerne den Text davon. Ich hoffe, dass ich diesen auch noch heraus bekomme.


    Liebes Tagebuch,
    03.05.552

    Heute kam mir eine wirklich wichtige Erinnerung wieder, welche mir verrät, dass es Personen gibt, die mich einfach anlügen. Selbst die Personen, bei denen man denkt, sie würden so etwas nicht tun, da sie meinen, dich zu lieben. Es geht um Cyrill. Er meinte doch, dass ich ihn schon total lange gekannt hätte und seine zukünftige Ehefrau wäre, dabei lief dies alles ganz anders ab.
    Es war Nachts, wobei ich gerade schlief, meine Mutter neben mir und mein Vater in unmittelbarer Nähe von uns beiden. Da hörte ich draußen Schritte, weshalb ich aufwachte und bevor ich all dies realisieren konnte, stürmten mehrere Männer herein und töteten als erstes meinen Vater, dann meine Mutter. Bevor meine Mutter jedoch starb, rief sie meinen Namen. Sie wollten auch mich anfallen, verletzten mich sehr schwer und ich wäre fast daran gestorben. Da tauchte Cyrill auf, der meinte, sie sollten dies lassen, da ihm mein aussehen gefiel und er schon lange keine hübsche Frau mehr gehabt hätte. Da ich aber fast gestorben wäre, machte er mich zu einem Vampir. Er hatte mir nicht gesagt, dass er mit seinem Männer am tot meiner Eltern schuld war. Er wusste Garnichts über mich. Hätte meine Mutter nicht meinen Namen gerufen, hätte er mir irgendeinen erfundenen Namen gegeben, hätte so getan, als wäre ich jemand anderes. Er spielte mir etwas vor.
    Ich war jedoch zu traurig, um ihn gleich darauf anzusprechen und blieb somit auf meinem Zimmer, saß auf dem Boden und weinte, wobei ich dies zu diesem Zeitpunkt noch immer tue. Ich würde ihn am liebsten töten und in Stücke reißen, aber ich liebe ihn noch immer und kann dies nicht einfach tun. Ich werde mir Zeit lassen, immerhin hatte er mich doch gerettet.. oder nicht?


    Liebes Tagebuch,
    09.07.552

    Ich bin immer noch vollkommen traurig und verletzt, wegen dieser Sache mit Cyrill. Ich hatte ihn vor kurzem darauf angesprochen. Er meinte, es wären Fremde gewesen, welche kamen und nicht er mit seinem Männern. Er meinte, ich hätte ihn davor auch schon gekannt nur sah ich ihn nicht richtig, in der Dunkelheit. Was sollte ich also glauben? Sollte ich so tun, als hätte er recht, obwohl meine Erinnerungen etwas anderes sagen? Ich weiß es nicht. Vermutlich vergebe ich ihn erst einmal, lasse diese Trauer los. Was würde ich auch ohne ihn tun? Ich würde allein da stehen und bin zu schwach für diese Welt, kenne mich kaum aus. Ich bin auf ihn angewiesen. Ich brauche ihn. Ich liebe ihn.


    Liebes Tagebuch,
    25.04.555

    Es ist nun schon etwa 3 Jahre her, dass ich mich an etwas erinnerte. Es war die Erinnerung der Nacht meiner Verwandlung. Ich glaubte Cyrill darauf wieder, als er meinte, er hätte keine Schuld daran. Ein großer Fehler, wie es sich heute erwies. Ich sitze gerade hier und weine. Er hielt mir einen Zettel hin und meinte, dieser würde von mir stammen. Darauf war ein Mann zu sehen und eine Frau. Mein Vater und ich. Es war jedoch kein schönes Bild, nein, der Mann quälte die Frau, missbrauchte und vergewaltigte sie, jedenfalls sah es so danach aus. Noch dazu sprach er, dass er mich nun genau so behandeln würde, da ich öfters einfach weg gegangen war, obwohl ich es nicht durfte. Er wollte mich festhalten und einsperren. Er zwang mich zu Dingen und wurde ganz anders. Früher war er so nett zu mir und nun zwang er mich dazu, mich mit ihm zu vereinen. Seine Liebe zu spüren, wobei ich bezweifle, dass er mich auch nur annähernd liebt. Er tat mir weh und ich war zu schwach, um mich zu wehren, weshalb ich mir dies gefallen lassen musste. Ich weiß nicht was ich tun soll.. ich will hier weg..!


    Liebes Tagebuch,
    05.05.555

    Es reichte mir nun einfach, so nieder gezwungen zu werden und zwar von einer Person, die ich liebte. Er zwang mich schon wieder zu solch grausamen Dingen und ich konnte mich wieder nicht wehren. Als er jedoch damit fertig war und in der Nacht nach draußen ging, mich allein zurück lies, begann ich geschickt damit, seine Wachen zu töten und deren Blut zu trinken, um stärker zu werden. Ich tötete jedoch nur sehr wenige, nämlich die, welche Cyrill wirklich immer zur Seite stehen würde. Viele andere hatten dies nicht vor, einige würden selbst mir jeden Wunsch erfüllen. Somit lies ich einen Holzpfahl machen, welchen ich geschickt versteckte und als Cyrill zurück kam, tat ich so, als hätte ich eingesehen, dass ich ihm nicht wiedersprechen durfte und alles tun musste, was er sagte. So verführte ich ihn und nahm schnell diesen Pfahl hervor, welchen ich ihm in das Herz stoßen wollte, jedoch hielt Cyrill mich kurz davor auf und richtete dieses Stück Holz auf mich, war kurz davor, mich zu töten, als eine der Wachen von hinten einen anderen Pfahl in sein Herz stach und somit mich rettete. Natürlich war ich dieser Wache sehr dankbar und gab ihm seine Freiheit, wie auch genug Geld, um zu überleben.
    Somit ist heute der Todestag von Cyrill. Ich bin nun zwar auf mich allein gestellt, aber ich bin Frei und werde nicht länger von jemanden unterdrückt und zu Dingen gezwungen, die ich nicht will.

    Liebes Tagebuch,
    01.01.649
    Seit bald schon 100 Jahren bin ich auf mich allein gestellt und versuche zu überleben. Wie man sieht ist mir das bis jetzt wirklich gut gelungen. Ich habe immer genug Blut, was wirklich nicht schwer ist, kann mich von der Sonne fernhalten und bring mir selbst viele Dinge bei. Ich bin besser darin geworden, mit meiner Kraft und meiner Schnelligkeit umzugehen und bin immer geschickter darin, Leute verschwinden zu lassen, ohne das man von mir etwas mitbekommt. Ich finde es nur ein wenig nervig, dass ich öfters wieder von einem Ort verschwinden muss, da es ziemlich auffällt, wenn ich mehrere Jahre lang immer gleich aussehe. Wenigstens habe ich Geld, weshalb ich mir immer wieder ein kleines Häuschen leisten kann und ich nicht arbeiten brauche.

    Liebes Tagebuch,
    01.01.649
    Seit bald schon 100 Jahren bin ich auf mich allein gestellt und versuche zu überleben. Wie man sieht ist mir das bis jetzt wirklich gut gelungen. Ich habe immer genug Blut, was wirklich nicht schwer ist, kann mich von der Sonne fernhalten und bring mir selbst viele Dinge bei. Ich bin besser darin geworden, mit meiner Kraft und meiner Schnelligkeit umzugehen und bin immer geschickter darin, Leute verschwinden zu lassen, ohne das man von mir etwas mitbekommt. Ich finde es nur ein wenig nervig, dass ich öfters wieder von einem Ort verschwinden muss, da es ziemlich auffällt, wenn ich mehrere Jahre lang immer gleich aussehe. Wenigstens habe ich Geld, weshalb ich mir immer wieder ein kleines Häuschen leisten kann und ich nicht arbeiten brauche.

    Liebes Tagebuch,
    11.06.1086
    Ich denke, ich habe mich verliebt. Es gibt da nämlich so einen wundervollen Jungen, dessen Name Dimitri lautet. Ich weiß, es ist schon lange her, als ich mich das letze mal verliebt hatte, aber immerhin hatte ich in dieser Zeit oft meine Spaß. Nun aber will ich nur ihn, diesen wundervollen Typen, mit seinem dunklen Haar und dieser engelsgleichen Stimme. Er ist immer so nett zu mir und versteht mich so gut. Natürlich weiß ich nicht, was ich bin, aber wenn er mich irgendwann auch liebt, werde ich es ihm sagen.

    Liebes Tagebuch,
    21.07.1086
    Dimitri hat mir seine Liebe gestanden, sowie ich ihm meine. Wir sind nun zusammen und ich liebe ihn so sehr. Ich habe auch vor ihm zu sagen, dass ich kein Mensch bin, sondern ein Vampir, aber dafür lasse ich mir noch Zeit. Ich genieße es nun lieber, dass ich so glücklich mit ihm bin.


    Liebes Tagebuch,
    18.09.1086
    Vor einer Woche habe ich meinem geliebten Dimitri gesagt, dass ich ein Vampir bin und er meinte, es würde ihm nichts ausmachen. Ich habe ihm vertraut, jedoch musste ich recht schnell bemerken, dass es ihm sehr wohl etwas ausmachte. Er wollte mich töten, jedoch verfehlte er mein Herz, weshalb ich nur bewusstlos wurde und er sich dafür entschied, mich in Ketten zu legen und zu quälen, da er meinte, ich hätte seine Familie getötet. Natürlich stimmt dies nicht. Aber gut, so war ich gefangen und da diese Wunde mit Holz gemacht wurde, heilte sie nicht schnell, weshalb ich wirklich schwach war. Er kam jedoch öfters um nach mir zu sehen und als er mir zu nahe kam, verletzte ich ihn mit meinen Fingernägeln am Hals, sodass er Blutete und ich recht viel von seinem Blut auf meiner Hand hatte. Beißen konnte ich ihn nicht, ich war zu weit weg, aber so konnte ich meine Hand ablecken um wenigstens an etwas Blut zu kommen, was mich stärker machte, weshalb ich mich los reißen konnte und ihn tötete. Somit war auch mein zweiter Freund tot. Von diesem Moment an war ich wieder traurig und bin es immer noch. Es gibt irgendwie keine Typen für mich, die mich nicht quälen. Das macht mich echt traurig..!

    Liebes Tagebuch,
    06.12.1375

    Ich bin inzwischen schon überall auf der Welt gewesen, an jedem Ort, in jedem Land und hatte genug Zeit, um fast alle Sprachen zu lernen. Natürlich kann ich nur wenige sehr gut, aber ich habe ja Zeit, diese zu lernen. Ansonsten beschäftigte ich mich nur mit Typen, wobei ich keinen liebte sondern einfach nur Spaß hatte. Ich habe viel gelernt in meinem bis jetzigen Lebensjahren und ich lerne jeden Tag mehr. Ich bin also wirklich schlau. Ansonsten gibt es nicht viel, was geschehen war.


    Liebes Tagebuch,
    01.02.1621

    Ich habe noch mehr gelernt und kann inzwischen noch mehr Sprachen sprechen, wobei ich einige, wie etwa Deutsch, Englisch, Russisch und Japanisch perfekt beherrsche. Ich habe immerhin nicht sehr viel besseres zu tun. Ich habe jedoch auch malen gelernt und Geige zu spielen, sowie auch einige andere Instrumente. Das macht mir wirklich Spaß. Inzwischen habe ich auch schon viel mehr Erinnerungen an mein früheres Leben, was mich ziemlich glücklich macht. Dennoch habe ich noch lang nicht alle und ich bezweifle, dass ich diese bald wieder weiß, immerhin dauerte es mit diesen, welche ich bis jetzt habe auch mehr als 1000 Jahre. Aber gut, es gibt wichtigeres, auch wenn es mich ein wenig traurig macht, wenn andere von ihrer Kindheit und so sprechen, da ich diese nicht mehr weiß.


    Liebes Tagebuch,
    30.09.1864

    Ich gehe richtig oft auf Partys und Feste, wo alle Leute tanzen und Alkohol trinken. Es ist echt einfach an Blut zu kommen und Sex zu haben, wenn man sich an Betrunkene ranmacht. Ich liebe Alkohol natürlich auch. Bei mir dauert es wenigstens länger als bei diesen Menschen, bis ich betrunken bin und eigentlich passiert dies auch nicht. Ich reiße immer noch umher, da ich ja nie älter werde und es auffallen würde, aber es macht mir nicht sehr viel. Klar gibt es Leute, die mir sehr ans Herz gewachsen sind, aber früher oder später werden diese doch eh alt und sterben. Ich vermisse sie anfangs zwar, aber nicht so sehr.


    Liebes Tagebuch,
    05.03.1989

    Ich habe schon viele Kriege überlebt und war schon bei vielen dabei, wobei ich nie wirklich Schaden nahm. Ich bin jeden Tag schlauer und habe fast jedes Buch gelesen, wobei mir diese ziemlich langweilen. Ich habe verschiedene Kampfkünste gelernt und andere Dinge, wobei es recht uninteressant ist, was ich alles kann. Ansonsten geschah nicht sehr viel. Ich habe mich nie verliebt und nur einige, sehr wenige Erinnerungen wiedererlangt.



    ۰ Gegenwart:
    Liebes Tagebuch,
    16.07.2009

    Ich zog nun nach Seiko City, was die Stadt der Liebe ist und habe mich dazu entschlossen, dort längere Zeit zu leben. Ich werde versuchen, weitere Erinnerungen wieder zu erlangen und mir ein wundervolles Leben zu machen. Vielleicht suche ich mir auch eine Arbeit. Immerhin bin ich schlau, sehr schlau, womit ich anderen helfen könnte und ich selbst sicher sehr beliebt werden könnte. Ob es gut ist, wenn mich viele Leute kennen, weiß ich nicht. Immerhin ist es schwer wo anders hinzu flüchten, wenn ich nicht älter werde oder jemanden getötet habe und auf der Flucht bin. Aber gut. Ich weiß nicht wirklich, was ich nun tun werde. Vielleicht auch manche Dinge die ich kann perfektionieren, wobei mir dies nicht sehr viel bringt. Womöglich werde ich vorerst einfach weiterleben und weiter meinen Spaß haben. So lebe ich nun ich einer Wohnung und ja.. ansonsten geht es mir gut.




Other stuff


    ۰ Zweitcharaktere:
    Nope :3

    ۰ Wer ist das auf deinem Avatar?:
    Fuuchouin Kazuki aus Getbackers

    ۰ Wie hast du zu uns gefunden?:
    durch Sheryl

    ۰ Weiterverwendung des Steckbriefes?:
    Nein :3

    ۰ Wahres Alter:
    17 ~

    ۰ Schreibprobe:
    Ich war gerade auf dem Weg von einer Bar nachhause, als mir ein Typ hinterherrannte und sich mir in den Weg stellte. Als ich ihn sah wollte ich vorbei gehen, jedoch ließ er mich dies nicht und ich konnte unmöglich einfach total schnell vorbeirennen. Somit ging ich einen Schritt zurück und fragte ihn, ein wenig leise und etwas schüchtern "Wer bist du und was willst du von mir..?" Das breite Grinsen in seinem Gesicht lies mich eigentlich schon erahnen, was er vor hatte, aber ich tat einfach so, als wäre mir dies nicht klar. "Ich will dich, meine Süße." Es war klar, dass er so etwas sagen würde. Er kam von einer Party, war besoffen und schien mich abschleppen zu wollen. Was das anging war ich zwar meist nur schüchtern, wenn ich selbst jemanden anmachte, jedoch hatte ich keine Lust auf ihn. Er roch nach rauch und Alkohol. Klar, ich könnte ihn einfach töten, aber dennoch interessiert es mich gerade nicht. "Such dir jemand anderen zum Spielen..!" kam es ruhig über meine Lippen, wobei ich noch einen Schritt zurück ging, er jedoch meine Hand nahm und mich festhielt. Er schien wirklich überzeugt davon zu sein, dass er mich haben könnte. Ich wollte mir dies aber nicht gefallen lassen, nicht jetzt, nicht heute. "Ach Süße, komm schon. Ich verspreche dir, du hattest nie etwas besseres! Du kannst mir sowieso nicht.. entwischen, also gib dich mir hin..!" meinte er zu mir und zog mich näher an sich ran. Ich stand nun also direkt vor ihm und als er mir näher kam und mich Küssen wollte, riss ich mich einfach von ihm los und schmiss ihn zu Boden, da ich um einiges stärker war als er. "Ich sagte doch, dass du dir jemand anderen suchen sollst!" meinte ich grinsend zu ihm, wobei ich mich dann einfach wieder meinem Weg nachhause zu wand.


©Elena
Nach oben Nach unten
Storyteller

avatar

Anzahl der Beiträge : 505
Daishi : 3063
Anmeldedatum : 07.11.12

Beitrag© By Storyteller Di 13 Nov - 6:58

Angenommen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://seikocity.forumieren.com
Elena


avatar

Anzahl der Beiträge : 258
Daishi : 2204
Anmeldedatum : 07.11.12

Beitrag© By Elena Di 13 Nov - 7:31


Angenommen
Willkommen an Board
Bitte erstelle zu aller erst deinen Wohnplatz bevor du mit dem Posten anfängst.

Bei weiteren Fragen steht dir das Forum-Team
gerne zur Verfügung.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




Beitrag© By Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten
 

Katherine Pierce

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Forenarchiv :: Charakterstuff-